Viele Fernstudieninteressenten fragen sich, ob sie bestimmte Charakter-Eigenschaften mitbringen müssen, um ein – oft ja ziemlich aufwändiges und lang andauerndes – Fernstudium unfallfrei über die Bühne zu bekommen. Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil sich die bunt zusammengewürfelte Gruppe der Fernstudierenden natürlich nicht über einen Kamm scheren lässt. Aber trotzdem gibt es einige Charaktereigenschaften, die den Erfolg eines solchen anspruchsvollen Weiterbildungsprojektes begünstigen.
 
Charakter-Eigenschaften

1. Zielstrebigkeit

Erfolgreiche Fernstudenten zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre (Weiterbildungs-) Ziele klar definieren und diese dann auch mit entsprechender Energie verfolgen – selbst wenn sie unterwegs auf Probleme oder Hindernisse stoßen.
 

2. Geduld

Ein Fernstudium ist eine Aufgabe, die ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Bei subakademischen Fernlehrgängen legt man sich für einige Monate fest, ein akademisches Fernstudium umfasst meist mehrere Jahre. Wer hier keine Geduld und Hartnäckigkeit mitbringt, gibt wahrscheinlich ziemlich schnell wieder auf. Aber auch noch in einer anderen Hinsicht ist oftmals Geduld gefordert: Die Zeitspanne zwischen der Abgabe der Einsendeaufgaben und deren Benotung und Bewertung durch den Tutor variiert – je nach Anbieter – enorm.
 

3. Fähigkeit zur Eigenmotivation

Ein Fernstudent ist – weitgehend – auf sich allein gestellt und muss sich deshalb während möglicher Durststrecken immer wieder neu motivieren können.
 

4. Wissbegierde

Wer neugierig ist auf neue Inhalte und sich auch in der eigenen Persönlichkeit weiter entwickeln möchte, ist bei einem Fernstudium an der richtigen Adresse.
 

5. Organisationstalent

Die meisten Fernstudenten lernen neben ihrem Beruf und ihren familiären Pflichten. Wer diese verschiedenen Aufgaben unter einen Hut bekommen will, muss seinen Job und seinen Familienalltag sehr gut organisieren können.
 

6. Stressresistenz

Man muss es ehrlich zugeben: Dieses Nebeneinander von verschiedenen Baustellen (Job, Familie, Fernstudium) ist nicht ohne. Ein Fernstudent muss deshalb ziemlich stressresistent sein und Verfahren kennen, wie er seine „Batterien“ schnell wieder aufladen kann – etwa durch Sport, bewusst genossene Freizeit oder Entspannungstechniken.
 

7. Leistungsbereitschaft

Ein Fernstudent muss über einen ziemlich langen Zeitraum Leistung bringen – und er muss bereit sein, dafür an anderer Stelle deutliche Abstriche zu machen. Das kann schon mal bedeuten, dass besonders zeitaufwändige Hobbys während des Fernstudiums auf Eis gelegt werden.
 
Wie Sie sich optimal auf ein Fernstudium vorbereiten, erfahren Sie in unserem Buch „100 Fragen und Antworten zum Fernstudium“.

Haben Sie Interesse an unserem Kursprogramm? Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Fernkursen.

Anne Oppermann

Share on FacebookShare on Google+