Lernen macht müde …

… Fernlernen auch! Aber nicht immer ist man dann, wenn man langsam müde wird, mit dem Lernen schon fertig. Und wenn man mal – trotz Müdigkeit – weiter lernen muss: Wie kann dann Lernen bei Müdigkeit am besten klappen?

Wie jeder Student muss auch ein Fernstudent viel lesen (und verstehen!), Internetrecherchen durchführen, seine Einsendeaufgaben bearbeiten – und sich ab und an mal eine Belohnung für seine Mühen gönnen.

pexels-photo-272064 Lernen bei Müdigkeit_2Aber ein Fernlerner muss ja nicht nur sein Fernstudium wuppen, sondern er hat oft noch eine ganze Menge anderer Aufgaben, z.B. im Job, in der Familie oder im Privatleben. Ein Fernstudent hat also im Normalfall relativ wenig Zeit und die vielen Aufgaben, die er parallel zu bewältigen hat, kosten ihn viel Kraft. Das macht natürlich irgendwann müde!

 

Zeitfenster und geistige Fitness

Wenn sich ein Studierender an den Schreibtisch setzt, hat er nicht immer gleich viel Zeit, und er ist auch nicht immer gleich fit, wenn er sich zum Lernen hinsetzt.

Daraus ergeben sich vier verschiedene „Lern-Zustände“, in denen Sie als Lerner sich befinden können:

  • Sie fühlen sich fit, haben aber nur wenig Zeit
  • Sie fühlen sich fit und haben viel Zeit
  • Sie fühlen sich nicht so fit und haben wenig Zeit
  • Sie fühlen sich nicht so fit, haben aber viel Zeit

 

„Lernen bei Müdigkeit“

Sehen wir uns das einmal anhand der folgenden Matrix an:

Lernen bei Müdigkeit

Die richtige Aufgabe zur richtigen Zeit

Wann fühlen Sie sich besonders fit und welchen Lernzeitraum halten Sie persönlich für „kurz“ oder „lang“? Ist z.B. eine Stunde Lernzeit für Sie eher viel oder wenig? Welche Aufgaben passen denn Ihrer Meinung nach zu welchem Lernzustand am besten passen? Im Prinzip sind dies Fragen, die jeder Student nur für sich selbst beantworten kann.

An dieser Stelle aber trotzdem ein paar Vorschläge, welche Lernaufgaben für welche Lernphase geeignet sein könnten.

 

Sie fühlen sich fit, haben aber nur wenig Zeit

  • Übungsaufgaben in den Lehrheften bearbeiten
  • Kommentare des Tutors zu den letzten Einsendeaufgaben durchgehen
  • Kurze Internetrecherchen
  • Definitionen lernen
  • Einsendeaufgaben bzw. längere Hausarbeiten Korrektur lesen

 

Sie fühlen sich fit und haben viel Zeit

  • Einsendeaufgaben bearbeiten
  • Längere Internetrecherchen
  • Gliederung für Hausarbeit erstellen
  • Hausarbeit verfassen
  • Sekundärliteratur auswerten

 

Sie fühlen sich nicht so fit und haben wenig Zeit

  • Arbeitsplatz für die nächste Lerneinheit vorbereiten
  • Lernkartei erstellen und auswendig lernen
  • Studienorganisation; so z.B. Mail an den Tutor bei inhaltlichen Fragen oder Mail mit organisatorischen Fragen an das Studentensekretariat

 

Sie fühlen sich nicht so fit, haben aber viel Zeit

  • Sich einen ersten Eindruck von einem neuen Lehrheft verschaffen
  • Lerntagebuch führen
  • Sich Belohnungen für das bislang Erreichte gönnen

 

Interessieren Sie sich für unser Kursangebot? Dann sehen Sie Sie sich doch einmal auf unserer Webseite um oder wenden Sie sich mit Ihren Fragen einfach über unser Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch (0251/2840820) an uns.

Wenn Sie sich noch weiter für die Lernform Fernunterricht interessieren, dann könnte das Buch 100 Fragen und Antworten zum Fernstudium. Richtig begleitet zum Erfolg, das von Anne Oppermann gemeinsam mit Markus Jung veröffentlich wurde, für Sie nützlich sein.

Share on FacebookShare on Google+