Geprüfte*r Dozent*in in der Erwachsenenbildung

Wir werden oft gefragt, ob unser Fernkurs Geprüfte*r Dozent*in in der Erwachsenenbildung tatsächlich für alle Bereiche der Erwachsenenbildung anwendbar ist. Die Frage ist absolut verständlich! Schließlich ist die Bandbreite an Themen, die in der Erwachsenenbildung behandelt werden, riesengroß: vom Steuerrecht bis zur Demenzbegleitung, vom Motorsägenführerschein bis zur Ersten Hilfe am Kind. Trotzdem sind die Grundfragen immer die gleichen: Was will ich vermitteln? Und wie mache ich das am besten?

 

Quelle: www.pexels.com

 

Was möchten Sie unterrichten?

Deshalb steht am Anfang des Kurses die Frage: Was möchten Sie unterrichten? Welche Kenntnisse wollen Sie an wen weitergeben?

Ihre Antworten auf diese Fragen sind für uns der Ausgangspunkt. Von Ihren Zielen und Bedürfnissen ausgehend versuchen wir, Ihnen das Wissen und die Fertigkeiten zu vermitteln, die Sie benötigen, um diese Ziele zu erreichen. Das macht den Kurs im Prinzip anwendbar auf alle Themen und Inhalte.

Was lernen Sie in diesem Fernkurs?

Im Verlauf des Fernkurses erfahren Sie, wie Sie Ihr eigenes Bildungsangebot strukturieren und aufbereiten, bei welchen Anbietern Ihr Konzept ins Programm passen könnte und wie Sie sich dort bewerben. Sie lernen, wie Sie eine Zielgruppenanalyse vornehmen, wie Sie einen ganzen Kurs planen, Lernziele festlegen und wie Sie diese überprüfen können; wie Sie einzelne Unterrichtsstunden planen, geeignete Methoden und Medien auswählen, und nicht zuletzt, wie Sie Marketing für sich selbst als freiberufliche*r Dozent*in machen können.

Typische Situationen lassen sich übertragen

Diese Inhalte werden zunächst anhand verschiedener typischer Situationen dargestellt, die aus der Praxis stammen und als Beispiele dienen. Diese Beispiele decken schon eine große inhaltliche Bandbreite ab. Im Rahmen der Einsendeaufgaben sollen Sie dann von Ihrer eigenen Situation ausgehen und Lösungen für ähnliche Probleme und Aufgaben suchen, die sich ganz eng an Ihre individuelle Lage anlehnen. Die Einsendeaufgaben fragen daher nicht den Inhalt der Lehrhefte ab, sondern stellen eine Übertragung dessen auf Ihre Verhältnisse dar. So entstehen Stück für Stück alle relevanten Bausteine, die Sie benötigen, um als Dozent*in starten zu können.

Auf eine Vielfalt von möglichen Inhalten anwendbar

In den vergangenen Jahren haben wir dieses Verfahren an einer Vielfalt von möglichen Inhalten ausprobiert und erfolgreich angewandt, von Hochschullehrer*innen über Finanzbeamte und Rechtsanwält*innen, sehr viele Berufe aus dem Gesundheitswesen, Ärzt*innen, Alten- und Krankenpfleger*innen, Heilpraktiker*innen und Logo-, Ergo- oder Physio-Therapeut*innen, bis hin zu gewerblichen Berufen, von der LKW-Fahrschule über die Gebäudereinigung bis zum Sicherheitsdienst. Dabei hat sich die Kurskonzeption dieses Fernlehrgangs als sehr anpassungsfähig und nahezu universell anwendbar erwiesen.

 

Wenn Sie weitere Informationen zu unserem staatlich zugelassenen Lehrgang „Geprüfte/r Dozent/in in der Erwachsenenbildung“ haben wollen, dann melden Sie sich doch einfach bei uns, z.B. über das Kontaktformular. Gerne schicken wir Ihnen – natürlich kostenlos und unverbindlich – unsere Infobroschüre und auch den ersten Lehrbrief dieses Lehrgangs zu.