Franziska Potrykus hat nach ihrem Studium (Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Deutsch und Erdkunde) an verschiedenen Schulen und Bildungseinrichtungen im In- und Ausland gearbeitet.

Eine mehrjährige Tätigkeit als Sprachlehrerin an der Sprachschule Kapito in Münster gab ihr die Gelegenheit, umfangreiche Erfahrungen in der Erwachsenenbildung zu sammeln und die Rolle und die Sicht einer Dozentin in der Erwachsenenbildung ausgiebig kennenzulernen.

Durch einen längeren Auslandsaufenthalt in Yogyakarta (Indonesien) und die enge Zusammenarbeit mit indonesischen Studierenden und DozentInnen konnte sie sich viele interkulturelle Kompetenzen aneignen. Das Unterrichten unterschiedlicher Altersklassen, sozialer Schichten und Kulturen hat ihr zu einem tiefgehenden Verständnis im pädagogischen Bereich verholfen und nicht zuletzt auch ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung vorangetrieben.

Neben ihrem Studium hat Frau Potrykus FSJ-Seminare (Freiwilliges Soziales Jahr) gegeben und dabei besonders die Möglichkeit geschätzt, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit unterschiedlichen pädagogischen, kreativen und gestalterischen Methoden prozessorientiert und über den gesamten Zeitraum des Freiwilligendienstes zu begleiten.

Derzeit schreibt sie ihre Dissertation an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster.

 

Franziska Potrykus