Wenn Ihre Bewerbung als Dozent bzw. Dozentin bei einer Weiterbildungseinrichtung auf Interesse stößt, wird man Sie wahrscheinlich auch zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Wie Sie sich am besten auf dieses Gespräch vorbereiten, erfahren Sie in den folgenden 10 Tipps.

Tipp 1

Machen Sie sich zunächst einmal klar, dass dieses Gespräch wahrscheinlich in einer freundlichen Atmosphäre stattfinden wird: Man will Sie – anders als bei Bewerbungen um feste Stellen – nicht durch irgendwelche Tests „aussieben“. Es soll in diesem Gespräch eher geklärt werden, unter welchen Bedingungen Sie und das Bildungsunternehmen zusammen passen könnten.

Tipp 2

Man wird Ihnen von Seiten des Bildungsanbieters nach einem solchen Gespräch wahrscheinlich nicht sofort einen Auftrag geben. Sie landen in der Regel zuerst einmal in der Dozentenkartei und werden erst dann angerufen, wenn es einen Auftrag zu besetzen gilt, zu dem Ihr Profil passt.

Tipp 3

Wenn Sie es bislang noch nicht getan haben, dann tun Sie es jetzt: Informieren Sie sich, bevor Sie zum Vorstellungsgespräch gehen, genau über das Profil des jeweiligen Anbieters. Finden Sie heraus, welche Lehrangebote er im Programme hat, welche Haupt-Zielgruppen er bei seiner Arbeit im Visier hat und an welchen Standorten er aktiv ist.

angemessene kleidung für ein vorstellungsgespräch

Tipp 4

Pünktliches Erscheinen und eine angemessene Kleidung sind bei einem solchen Termin natürlich Pflicht!

Tipp 5

Falls Sie über einen Dozentenkollegen von diesem Bildungsanbieter erfahren haben, nennen Sie ruhig seinen Namen als „Türöffner“. Ihr Dozentenkollege bürgt dann nämlich (aus Sicht des Bildungsanbieters) in gewisser Weise für Sie.

Tipp 6

Bringen Sie zu dem Gespräch Ihre Zeugnisse und Zertifikate mit, falls Ihr Gesprächspartner einen Blick darauf werfen möchte.

Tipp 7

Bereiten Sie sich auf die Bitte vor, dass Sie vielleicht von früheren Unterrichtsprojekten und Aufträgen erzählen sollen.

Tipp 8

Wenn Sie möchten, können Sie zu diesem Gesprächstermin auch eine Projektskizze mitnehmen für ein neues Lehrangebot, das Sie vielleicht in Zukunft im Auftrag Ihres Gesprächspartners durchführen wollen. Vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit, im Vorstellungsgespräch darüber zu reden?

Tipp 9

Fremdsprachliche Dozenten können u.U. eine Begleitperson als „Übersetzer“ zum Vorstellungsgespräch mitnehmen. Allerdings machen Sie damit natürlich auch deutlich, dass es um Ihre Deutschkenntnisse nicht allzu gut bestellt ist.

Tipp 10

Stellen Sie selbst Fragen; dies zeigt, dass Sie sich mit dem jeweiligen Anbieter wirklich auseinander gesetzt haben. Eine Liste von typischen Fragen werden wir Ihnen in einem späteren Blogbeitrag noch präsentieren.

 

Dieser Beitrag gehört zu einer kleinen Blogreihe zum Thema Bewerbung als Dozent in der Erwachsenenbildung. Im ersten Beitrag ging es darum, was Bildungsanbieter von ihren Bewerbern erwarten und was ein Bewerber mitbringen sollte. Der zweite Beitrag enthält 11 Tipps zur Gestaltung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Im letzten Beitrag nennen wir Ihnen 6 Fragen, die Sie Ihrem neuen Arbeitgeber stellen können.

 

Wenn Sie noch weitere Informationen zu unserem staatlich zugelassenen Lehrgang „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“ haben wollen, dann melden Sie sich doch einfach bei uns, z.B. über das Kontaktformular. Gerne schicken wir Ihnen – natürlich kostenlos und unverbindlich – unsere Infobroschüre und auch den ersten Lehrbrief dieses Lehrgangs zu.

 

Share on FacebookShare on Google+