10 Tipps, mit denen Sie Ihre Dozentenkollegen übertrumpfen können

Eine neue Kursidee muss her – aber bitte flott, überzeugend und kundenorientiert. Kennen Sie diese Situation? Wahrscheinlich zur Genüge!

Dazu eine kleine Geschichte: Frau X, Dozentin, arbeitet bei Bildungsanbieter Y; sie macht ihren Kurs zum Thema Z wirklich gut, aber nach gewisser Zeit läuft sich dieses Thema tot. Die Zielgruppe ist nämlich inzwischen abgegrast. Eine neue Kursidee muss her, die Frau X am besten nicht nur bei ihrem bisherigen Auftraggeber unterbringen kann, sondern möglichst auch bei den Mitbewerbern in ihrer Region.

 

kursidee

 

Wann ist eine Kursidee denn eigentlich eine gute Kursidee? Diese Frage hat Annette Schäfer, Leiterin einer VHS, vor einiger Zeit in einem Interview mit der Fernstudienakademie beantwortet.

„Eine neue Kursidee ist dann interessant, wenn sie uns eine neue Zielgruppe oder ein neues Thema erschließt, nicht zu große Anforderungen an den Raum und die Ausstattung stellt und in der näheren Umgebung nicht angeboten wird.“

Damit hat die erfahrene VHS-Leiterin Schäfer absolut Recht – aber es gibt noch mehr Ideen! Hier noch ein paar weitere Tipps und Tricks rund um die Planung und Platzierung eines neuen Kurses:

  1. Welche Bildungsanbieter in Ihrer Region haben überhaupt Angebote zu „Ihrem“ Themenschwerpunkt?
  2. Haben diese Anbieter noch Lücken für weitere Kursangebote in ihrem bisherigen Programm? Passen Ihre neuen Kursideen überhaupt dazu?
  3. Wie sieht es mit Ihren Fähigkeiten und Ihrem Wissen rund um das neue Thema aus? Nimmt man Ihnen von Anbieterseite ab, dass Sie dieses Thema überzeugend präsentieren können?
  4. Dabei geht es nicht nur um Fachkenntnisse, sondern auch um Ihr pädagogisch-didaktisches Handwerkszeug und Ihre bisherigen Erfahrungen im Unterrichten.
  5. Wie sieht die Zielgruppe dieses Kurses aus? Kennen Sie deren Wünsche und Bedürfnisse?
  6. Kennen Sie belastbare Zahlen oder Studien zu Ihrer Zielgruppe?
  7. Können Sie Ihrem Auftraggeber mit Ihrem neuen Kurs neue Zielgruppen (und damit neue potenzielle Kunden) zuführen?
  8. Welches technische Equipment brauchen Sie für Ihren neuen Kurs? Liegt es bei Ihrem Anbieter bereits vor? Dann ist es ja prima!
  9. Wenn nicht, achten Sie darauf, dass Sie Ihrem Auftraggeber nicht allzu viele Neuinvestitionen abverlangen. Sonst ist Ihre Idee womöglich schnell gestorben. Ausnahme: Sie bringen das notwendige Equipment selbst mit.
  10. Wie reagiert Ihr bislang wichtigster Auftraggeber, wenn Sie bei einem neuen Anbieter mit Ihrer neuen Kursidee anheuern wollen?

Hier finden Sie die Fortsetzung dieses Beitrags: 10 weitere Kursideen, mit denen Sie Ihr Image und Ihr Honorar verbessern und möglichst auch neue Auftraggeber gewinnen können.

Wenn Sie weitere Informationen zu unserem staatlich zugelassenen Lehrgang „Geprüfte/r Dozent/in in der Erwachsenenbildung“ haben wollen, dann melden Sie sich doch einfach bei uns, z.B. über das Kontaktformular. Gerne schicken wir Ihnen – natürlich kostenlos und unverbindlich – unsere Infobroschüre und auch den ersten Lehrbrief dieses Lehrgangs zu.

Share on Facebook